Ab sofort bietet Ergotherapeutin Sabine Scherzer ein breites Spektrum an Behandlungsfeldern bei uns an.

Unsere Ergotherapeutischen Leistungen

Logo der Ergotherapie im Rehazentrum

  • Behandlung nach dem Bobath-Konzept
  • Behandlung nach dem Affolter-Modell
  • Kognitiv therapeutische Übungen nach Perfetti
  • Propriozeptive, neuromuskuläre Faszilitation (PNF)
  • Handtherapie
  • Narbenbehandlung
  • Manualtherapeutische Techniken
  • Sensibilitätstraining (Reduktion/Desensibilisierung)
  • Thermische Anwendungen
  • Spiegeltherapie
  • Shiatsu
  • Prothesentraining, Hilfsmittelversorgung/-anpassung, Wohnraum-/Umfeld-/Arbeitsplatzanpassung
  • Schienenversorgung/-anpassung
  • Hirnleistungstraining
  • Betätigungsorientiertes Training
  • Imaginäres Training zur Neglectprophylaxe
  • Betätigungsorientiertes Training

 

Ergotherapie bei orthopädischen Krankheitsbildern

Heilmittelverordnung: motorisch funktionelle Behandlung

  • Arthrosen und/oder Endoprothesen
  • Osteoporosen und Osteomalazien
  • Angeborene, degenerative und akute Erkrankungen der Wirbelsäule
  • Tumoren der Knochen, Muskeln oder peripheren Nerven
  • Schulter-Arm-Syndrom, Impingementsyndrom, Schultersteife u. a.
  • Fehlbildungen z. B. Dysmelien
  • Rückenmarksverletzungen
  • Amputationen und Replantationen
  • Thermische Anwedungen
  • Paresen des Plexus brachialis und der peripheren Nerven
  • Frakturen oder Verletzungen von Muskeln und Sehnen, v. a. der oberen Extremitäten
  • Verbrennungen
  • Entzündliche, degenerative und systemische Erkrankungen aus dem rheumatischen Formenkreis
  • Schmerzsyndrom, Morbus Sudeck/CRPS
  • Nach Handoperationen, z. B. bei Karpaltunnel-Syndrom, Morbus Dypitren, …
  • Komplizierte, schmerzhafte Narben
  • Betätigungsorientiertes Training

 

Ergotherapie bei neurologischen Krankheitsbildern

Heilmittelverordnung: sensomotorisch perzeptive Behandlung

  • Apoplex (Schlaganfall)
  • Ischämie
  • Schädelhirntrauma
  • Rückenmarksläsionen/Querschnittslähmungen
  • Tumore
  • Parkinson-Syndrom
  • Multiple Sklerose
  • Stoffwechselerkrankungen (z. B. Diabetes)
  • Demenz unterschiedlicher Genese (z. B. Alzheimer)
  • Neuropathien unterschiedlicher Genese (z. B. Guillian-Barré-Syndrom)
  • Läsion peripherer Nerven (z. B. Armplexusläsion)